Die Hochspannungsversorgung für den Echelle-Detektor

 

Das Foto zeigt die Hochspannungsversorgung (HV-Box) für den Echelle-Detektor. (Klicken Sie auf das Bild um eine größere Ansicht zu bekommen.)

Die HV-Box enthält 4 seriell angeordnete Hochspannungsmodule. Sie versorgen folgende Detektorkomponenten:

  • HV1: Gitter vor den MCPs
  • HV2: MCP1 und MCP2 sowie die betreffenden Zwischenspannungen
  • HV3: MCP3
  • HV4: Beschleunigungsspannung MCP - Anode

Die Hochspannungen lassen sich vom Bordprozessor ein- und ausschalten und z.T. auch regeln:

  • Unabhängig voneinander ein- und ausschalten lassen sich HV1 sowie HV2/3/4 gemeinsam.
  • Über den Bordprozessor regeln lassen sich die Spannungen von HV2 und HV3.


Technische Daten

  • HV1: Maximalspannung 2,0 kV, Betriebsspannung 0,5 kV
  • HV2: Maximalspannung 5,0 kV, Betriebsspannung 3,2 kV
  • HV3: Maximalspannung 1,5 kV, Betriebsspannung 0,6 - 0,8 kV (wird zur Nachregelung der Detektor-Verstärkung verwendet)
  • HV4: Maximalspannung 1,0 kV, Betriebsspannung 0,2 kV


Hersteller

  • Gehäuse: Kayser Threde GmbH, München
  • Elektronik: GSG Elektronik GmbH, Rosenheim