Tag der offenen Tür am 5.11.2011

Vor 500 Jahren wurde der  neu eingerichtete Lehrstuhl für Mathematik und Astronomie zum ersten Mal besetzt. Aus diesem Anlass bietet das Institut für Astronomie und Astrophysik der Universität Tübingen mit seinen Abteilungen AstronomieExperimentelle Hochenergie-Astrophysik, Computational Physics und Theoretische Astrophysik der Öffentlichkeit die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und verschiedene wissenschaftliche Projekte der Tübinger Astrophysiker kennenzulernen. Neben Posterpräsentationen und Vorträgen zu aktuellen Forschungsprojekten sowie Führungen durch verschiedene Büros und Labore, in denen unter anderem Detektortechniken für aktuelle Satellitenmissionen und auch für ein Ballonexperiment entwickelt werden, wird auch die am Institut entwickelte und gebaute Ballongondel vorgestellt. Außerdem kann man das große Spiegelteleskop besichtigen. Bei schönem Wetter findet tagsüber eine Sonnenbeobachtung mit speziellen Sonnenteleskopen und abends eine Sternführung statt.

 

Ankündigungsposter Tag der offenen Tür 2011

Bericht im Schwäbischen Tagblatt vom 7.11.2011

 

So gelangen Sie zu uns: Anfahrtsbeschreibung

Das Programm

                

13 - 18 Uhr 

Vorträge (ca. 20 Minuten) 

 
  • 14 Uhr (Dr. Gerd Pühlhofer
     "Hochenergie-Astrophysik" 

  • 15 Uhr (Prof. K. Werner
     "Endstadien der Sternentwicklung"

  • 16 Uhr (Dr. Matthias Stute & Dr. Burkhard Zink
     "Planetenentstehung und Gravitationswellenphysik"  
 

An die Vorträge schließt sich jeweils eine kleine, themenbezogene Führung an.

Posterausstellung

 (Themen: siehe unten)

Labore, Experimente und Simulationen (alle Stationen sind jederzeit besuchbar, einzelne werden zusätzlich in themenbezogenen Führungen vorgestellt): 

 
  • Besichtigung der Gondel des Ballonexperiments 
  • Besichtigung des ORFEUS-Detektors mit Original Weltraum-Instrumenten und mit Doppelspalt-Experiment
  • Das H.E.S.S.-Projekt in Namibia
  • Detektorelektronikentwicklung für eRosita
  • Entwicklung einer digitalen Röntgen-Kamera
  • JEM-EUSO
  • Das WSO/UV Weltraumobservatorium
  • Was sagt uns das Sternlicht - Spektralanalyse
  • Computersimulationen zur Planetenentstehung und Sternentwicklung
  • Relativistische Effekte erleben
  • 80 cm Spiegelteleskop
  • Bei schönem Wetter: Sonnenbeobachtung
 
 

ca. 15 Uhr: Institutsführung für Kinder
zum Download: Bastelanleitung für ein Spektroskop (von Alan Schwabacher)

ab 19 Uhr 

bei klarem Himmel: allgemeine Sternführung mit dem 80 cm Spiegelteleskop (ist leider wegen zu vieler Wolken ausgefallen)

 

Die Posterausstellung

  

     

Bildergalerie